Gaijinjoe Blog!

The journey through the world of comic erotica and hentai manga

Gaijinjoe Blog! header image 1

Do you hear her hooOOOWling? ULULA!

6. June 2024 · Keine Kommentare

The 36-part Italian Fumetti series ULULA was published monthly from October 1981 to August/September 1984 by Renzo Barbieri’s Edifumetto label (the one with the shark logo). There was also an anthology (1984) and two supplements “I depravati di Manila” (1983) and “Buona carne in scatola” (1984). The Spanish version was published by Ediciones Zinco in the series “Hembras Peligrosas”.

The idea for the series came from Giovanni Romanini, who also wrote the first four stories.

The visual quality of the series was ensured by the outstanding draughtsmanship of Giovanni Romanini, who learnt his art from Fumetti legend Roberto Raviola aka Magnus – and this is evident in the series. The character design and page layout are strongly „inspired“ by Romanini’s “teacher”.

Click here to read the entire story

Hörst du sie heulen?

Die 36-teilige italienische Fumetti-Serie ULULA erschien monatlich ab Oktober 1981 bis August/September 1984 bei Renzo Barbieris Label Edifumetto (das mit dem Hai-Logo). Dazu kamen ein Sammelband (1984) und zwei Supplements “I depravati di Manila” (1983) und “Buona carne in scatola” (1984). Die spanische Version brachte Ediciones Zinco in der Serie „Hembras Peligrosas“ heraus.

Die Idee für die Serie stammt von Giovanni Romanini, der auch die ersten vier Geschichten schrieb.

Die optische Qualität der Serie wurde durch die hervorragende Zeichenkunst von Giovanni Romanini gewährleistet, der seinen Strich bei Fumetti Legende Roberto Raviola aka Magnus erlernte – was man der Serie auch ansieht. Charakter-Design und Seitenaufbau erinnern stark an Romaninis „Lehrmeister“.

Hier geht es zum gesamten review

→ Keine KommentareTags: Comic Erotika News · Neues auf meinen Webseiten

Here comes Miss Turbo: BIONIKA

26. October 2023 · Keine Kommentare

Bionika is the porno version of a mix of “Knight Rider”, “The Bionic Woman” (1976-1978) and a cheaply produced “straight-to-video” 1980s action movie – Lunatic in its ideas and realizations. 
Bionika is naive, politically incorrect, violent, sexist and “a child of the 1980s”. But that’s what makes this entertaining Fumetti series so appealing.

The scenario is by the author duo Remo Pizzardi and Giovanni Romanini. The drawings by Dino Leonetti and Giovanni Romanini. Two experienced artists in their field.

Find out about the censored issues of the spanish version – its horrible!

Bionika ist die Porno-Variante einer Mischung aus “Knight Rider”, “The Bionic Woman” und einem billig produzierten „straight-to-video“ 1980er Jahre Actionfilm – verrückt in seinen Ideen, technischen Umsetzung und schauspielerischen Leistungen.
Bionika ist naiv, politisch nicht korrekt, gewalttätig, sexistisch und „ein Kind der 1980er Jahre“. Doch das macht gerade den Reiz dieser kurzweiligen Fumetti-Serie aus.

Das Szenario stammt vom Autorenduo Remo Pizzardi und Giovanni Romanini. Die Zeichnungen von Dino Leonetti und Giovanni Romanini. Zwei erfahrene Künstler ihres Fachs. 

Schau Dir an, was sie mit den spanischen Veröffentlichungen gemacht haben – es wird gruselig!

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

The exotic adventures of Artoupan

9. October 2023 · Keine Kommentare

Der französische Künstler Benoît Girier – alias Lematou (Pseudonym für reguläre Comicarbeiten), alias Artoupan (Pseudonym für erotische Comicarbeiten) – wurde am 9. April 1976 in Frankreich geboren.

In Zusammenarbeit mit Autor Labrémure, alias Frédéric Brémaud, entstanden die exotisch, sinnlichen und humorvollen Alben „Mahârâja“ (2012), „Nuits Indiennes“ (2015) und „Le Cinéaste“ (2019).

Auszug eines reviews: “… Endlich ein Comic für Erwachsene mit einem Szenario, das seinem Namen gerecht wird und einer großartigen optischen Präsentation. Hier ist es nur ein kleiner Schritt von Exotik zur Erotik, den die Künstler zu unserem größten Vergnügen gemacht haben.”

Alles Wissenwerte darpüber in deutsch und english: https://www.eroticcomic.info/artoupan.html

French artist Benoît Girier – alias Lematou (pseudonym for his regular comic work), alias Artoupan (pseudonym for his erotic comic work) – was born in France on 9 April 1976.

In collaboration with author Labrémure, aka Frédéric Brémaud, he created the exotic, sensual and humorous albums “Mahârâja” (2012), “Nuits Indiennes” (2015) and “Le Cinéaste” (2019).

Excerpt of a review: “… Finally a comic for adults with a scenario that lives up to its name and a great visual presentation. Here, it’s just a small step from exoticism to eroticism, which the artists have made for our greatest pleasure.”

Everything you need to know about it in German and English: https://www.eroticcomic.info/artoupan.html

→ Keine KommentareTags: Comic Erotika News · Neues auf meinen Webseiten

Statistics

27. May 2023 · Keine Kommentare

The “pageview” numbers of my web pages are not only stable, but could even increase in the course of the last years. A total of around 26,000 pageviews were registered in April 2023; which results in around 890 views per day. Two years ago in the same period (April 2021), there were only 18.400 pageviews, with an average of 600 views per day.

In 2022, I was able to record a total of 342.000 pageviews, which means around 28.500 per month. The SEO was at 70 percent! I was able to roughly maintain the figures in 2023.

These are pleasing figures and a reward for my commitment to continue working to expand eroticcomic.info and (as far as possible) to keep it up to date.

Die “Pageview”-Zahlen meiner Webseiten sind nicht nur stabil, sondern konnten sich im Laufe der letzten Jahre sogar noch steigern. Im April 2023 wurden insgesamt rund 26.000 Pageviews registrieren; was rund 890 Aufrufe pro Tag ergibt. Vor zwei Jahren waren es im gleichen Zeitraum (April 2021) erst 18.400 Pageviews und durchschnittlich 600 Aufrufe pro Tag!

Im Jahr 2022 konnte ich insgesamt 342.000 Pageview verbuchen, was rund 28.500 im Monat bedeutet. Die SEO lag bei 70 Prozent. Im Jahr 2023 konnte ich die Zahlen in etwa halten.

Das sind erfreuliche Zahlen und Lohn für mein Engagement, weiter daran zu arbeiten eroticcomic.info stetig auszubauen und (soweit möglich) aktuell zu ergänzen.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

Oh, Wicked Wanda!

17. April 2023 · Keine Kommentare

Das Herrenmagazin Playboy war dafür bekannt seine freizügigen Inhalte mit anzüglichen Cartoons aufzulockern. In den Jahren 1962 bis 1988 geschah dies unter anderem mit der Kurzgeschichten-Comic-Serie Little Annie Fanny von Will Elder und Harvey Kurtzman. Deshalb benötigte Konkurrent Penthouse ebenfalls eine erotische „Herrenwitz“—Comic-Serie. So entstand Oh, Wicked Wanda!.

Bob Guccione – Herausgeber von Penthouse – war wie Hugh Hefner – Herausgeber von Playboy – ein leidenschaftlicher Comic-/Cartoon-Fan, und so erschien ab dem Jahr 1973 bis 1980, die satirisch angelegte Comicstrip-Reihe „Oh, Wicked Wanda!“.

Ron Embleton (6. Oktober 1930 bis 13. Februar 1988), war bereits ein erfahrener Comiczeichner zu der Zeit. In den 1960er Jahren arbeitete er an zahlreichen Abenteuerserien, wie „The Travels of Marco Polo“ (1964), „Men of the Jolly Roger“ (1965) oder „Rogers’ Rangers“ (1970).

Frederic Mullally (25. Februar 1918 bis 7. September 2014) begann seine Karriere in den 1940er Jahren als Journalist und war zum Start von „Oh, Wicked Wanda!“ bereits ein erfolgreicher Romanautor.

The men’s magazine Playboy was known for spicing up its revealing content with lewd cartoons. 
From 1962 to 1988, this was done, among other things, with the comic series Little Annie Fanny by Will Elder and Harvey Kurtzman. Therefore, competitor Penthouse also needed an erotic „adult“ comic series. That’s how Oh, Wicked Wanda! was born.

Bob Guccione – publisher of Penthouse – was, like Hugh Hefner – publisher of Playboy – a passionate comic/cartoon fan, and so from the year 1973 to 1980, the satirical comic strip series “Oh, Wicked Wanda!” was published.

Ron Embleton (October 6, 1930 – February 13, 1988), was already an experienced comic artist at the time. In the 1960s, he worked on numerous adventure series, such as The Travels of Marco Polo (1964), Men of the Jolly Roger (1965) and Rogers’ Rangers (1970).

Frederic Mullally (February 25, 1918 – September 7, 2014) began his career as a journalist in the 1940s and was already a successful novelist by the time “Oh, Wicked Wanda!” was launched.

Hier geht es zum ganzen Artikel/Here is the full report

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New review: ESMERA by Vince and Zep

2. April 2023 · Keine Kommentare

Das Album erschien bereits 2015 in Frankreich und ein Jahr später auf deutsch im Splitter Verlag. Das Album ESMERA war – afaik – ein großer Erfolg und bis heute ein One-Shot-Projekt von Vince and Zep.

Der Künstler-Millionär Zep – berühmt geworden in Frankreich mit seinen Tifeuf-Cartoon-Alben – hat die Geschichte geschrieben und sein Kollege Vince mit dem er bereits zusammengearbeitet hat, hat die Gestaltung übernommen.

Doch was macht eine gute erotische Graphic Novel aus? Kann das jeder versierte Künstler? In meinem Kommentar sage ich klar: Nein.
Keine Frage! Der Band ist schön gestaltet und die Geschichte “unterhaltsam”. Doch für ein Album mit dem Schwerpunkt Erotik ist das in meinen Augen nicht gut genug. Was mir persönlich bei Esmera fehlt ist das Prickeln – die Erotik. Ja man sieht “erotische Bilder” wenn die Protagonisten es miteinander treiben. Doch das ist im vorliegenden Fall so dermaßen öde präsentiert, dass ich zum Urteil komme: “Erotik, das kann nicht jeder!”

Hier geht es zum Artikel.

The album was already released in 2015 in France and a year later in German by Splitter Verlag. The album ESMERA was – afaik – a great success and until today a one-shot project of Vince and Zep.

The artist-millionaire Zep – made famous in France with his Tifeuf cartoon albums – wrote the story and his colleague Vince with whom he had already collaborated, did the design.

But what makes a good erotic graphic novel? Can any accomplished artist do it? In my commentary, I clearly say no.
No question! The volume is beautifully designed and the story “entertaining”. But for an album with a focus on erotica, it’s not good enough in my eyes. What I personally miss in Esmera is the thrill – the eroticism. Yes, you see “erotic pictures” when the protagonists are doing it with each other. But this is presented in such a dull way that I come to the conclusion: “Erotic, not everyone can do that!”.

Click here to read the article.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New review: Lorenzo Lepori (Zeichner/Artist), Carmelo Gozzo (Autor/Writer)

12. February 2023 · Keine Kommentare

Über den Künstler Lorenzo Lepori ist im Internet leider recht wenig zu finden, was eine Schande ist. Möglicherweise findet sich in den nächsten Monaten neue Quellen, die ein wenig Licht in das Leben des Künstlers bringen. Über den Autoren Carmelo Gozzo findet sich ein wenig mehr Material, doch auch hier ist die Ausbeute recht dünn.

Autor Carmelo Gozzo wurde am 4. April 1943 in Ragusa, Italien, geboren.
In den achtziger Jahren war er als Autor für die Fumetti-Serien von Ediperiodici wie „Terror Blu“, „Storie Blu“, „Storie Viola“, „Pig“ und andere tätig, die später ihren Weg in das übrige Europa fanden, wie zum Beispiel zum französischen Verlag Elvifrance. Comicvine zählt 306 Ausgaben, für die Carmelo Gozzo als Autor verantwortlich war.

Hier geht es zum Artikel.

Unfortunately, there is very little to be found on the internet about the artist Lorenzo Lepori, which is a shame. It is possible that new sources will be found in the next few months that will shed some light on the artist’s life. A little more material can be found on the author Carmelo Gozzo, but here too the results are rather thin.

Author Carmelo Gozzo was born on 4 April 1943 in Ragusa, Italy.
In the 1980s he was a writer for Ediperiodici’s Fumetti series such as “Terror Blu”, “Storie Blu”, “Storie Viola”, “Pig” and others, which later found their way to the rest of Europe, such as the French publisher Elvifrance. Comicvine counts 306 issues for which Carmelo Gozzo was the author.

Click here for the article.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

Neu/review: The artist Templeton and his 10 year work for Dofantasy

17. January 2023 · Keine Kommentare

Templeton ist ein versierter Künstler, der in den 2000er Jahren sein Talent und Können, vielleicht nicht ausschließlich, aber mit einem gehörigen Arbeitseinsatz, den erotischen – beziehungsweise den extrem-explizit pornografischen – Comics widmete.

Durch seine hervorragende Qualität und seinem wiedererkennbaren, unverwechselbaren Zeichenstil konnte sich Templeton sehr schnell als Stammzeichner beim digitalen Comic-Händler Dofantasy etablieren.

Während die digitalen Dofantasy-Alben längst die 500er Marke geknackt haben, hat Templeton im Jahr 2010 mit seinem letzten Album: „Moron Joss“ (Dofantasy #233) offensichtlich das Flaggschiff der digitalen BDSM-Fantasy Comic-Verlage verlassen – nach rund 38 Comicgeschichten in Albenlänge.

Hier gehts zum Artikel.

Templeton is an accomplished artist who devoted in the 2000s his talent and skills, perhaps not exclusively but with a fair amount of work, to erotic – or respectively the extremely explicit pornographic – comics.

Thanks to his outstanding quality and his recognisable, unmistakable drawing style, Templeton was able to establish himself very quickly as a regular artist at the digital comics retailer Dofantasy.

While digital Dofantasy comicbooks have cracked the 500 mark a while ago, Templeton has apparently left in 2010 the flagship of digital BDSM-fantasy comic publishers with his latest album: “Moron Joss” (Dofantasy #233) – after around 38 album-length comic stories.

Click here for the article.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New review: the world-famous – but tragically ending – artist of the 50s to 70s Wallace “Wally” Wood

4. January 2023 · Keine Kommentare

Wally Wood war ein vielseitiger, engagierter Comic-Autor, Zeichner und unabhängiger Verleger, der vor allem durch seine Arbeiten in EC Comics Titeln wie Weird Science und Weird Fantasy, sowie dem MAD Magazine bekannt wurde.

Sein künstlerisches Schaffen war enorm, doch persönliche Krisen und zerstörerische Abhängigkeiten ließen – auf eher tragische Weise – seinen Stern vorzeitig verglühen. Er nahm sich am 2. November 1981 selbst das Leben. Er wurde nur 54 Jahre alt.

Seine Schöpfung, die bezaubernde Sally Forth präsentierte ihren üppigen Busen und prallen Hintern ab Juni 1968 den Lesern der Military News, und ab 1971 der Overseas Weekly; der Zeitung für amerikanische Soldaten in Europa.

Hier geht es zum ganzen Beitrag. Viel Spaß beim lesen.

He was a versatile, dedicated comics writer, cartoonist and independent publisher, best known for his work in EC Comics titles such as Weird Science and Weird Fantasy, as well as MAD Magazine.

His artistic output was enormous, but personal crises and destructive addictions caused – in a rather tragic way – his career to burn out prematurely. He took his own life on 2. November 1981. He was only 54 years old.

His creation, the adorable Sally Forth presented her opulent bosom and bouncing ass to the readers of Military News from June 1968, and Overseas Weekly; the newspaper for American soldiers in Europe, from 1971.

Click here for the full article. Enjoy reading.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New review: the www-artist REINBACH!

9. August 2022 · Keine Kommentare

My God, I can’t even count how many times I’ve “enjoyed” his drawings and comics. His art hits my “sweet spot” exactly. And Reinbach has become an extremely good draftsman and illustrator. Platforms like Patreon and Subcribestar ensure his independence and freedom to practice his art full time.

Comics series like SWITCH and THIS ROMANTIC WORLD have become real “erotic knock-outs”, with truly interpersonal stories that go far beyond the usual sex-comic play. A real pleasure to read!

On these pages I present this artist a bit more detailed. Unfortunately, not much is known about the man (I assume) behind the artist name.

Mein Gott, ich kann gar nicht zählen, wie oft ich seine Zeichnungen und Comics schon “genossen” habe. Seine Kunst trifft genau meinen “Sweet-Spot”. Und Reinbach hat sich in kurzer Zeit zu einem äußerst fähigen Zeichner und Illustrator entwickelt. Plattformen wie Patreon und Subcribestar gewährleisten seine Unabhängigkeit und Freiheit, seine Kunst vollberuflich ausüben zu können.

Comicserien wie SWITCH und THIS ROMANTIC WORLD sind mittlerweile echte “Erotic-Klopper” geworden, mit zwischenmenschlichen Geschichten, die über das übliche Sex-Comic Stellungsspiel weit hinausgehen. Eine wahre Freude zu lesen!

Auf diesen Seiten stelle ich diesen Künstler etwas genauer vor. Leider weiß man nicht viel über den Mann (nehm ich an) hinter dem Künstlernamen.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten