Gaijinjoes Blog 2.0

Der Ego-Trip durch die Welt der Comic•Erotika und Hentai•Manga

Gaijinjoes Blog 2.0 header image 1

New review: the www-artist REINBACH!

9. August 2022 · Keine Kommentare

My God, I can’t even count how many times I’ve “enjoyed” his drawings and comics. His art hits my “sweet spot” exactly. And Reinbach has become an extremely good draftsman and illustrator. Platforms like Patreon and Subcribestar ensure his independence and freedom to practice his art full time.

Comics series like SWITCH and THIS ROMANTIC WORLD have become real “erotic knock-outs”, with truly interpersonal stories that go far beyond the usual sex-comic play. A real pleasure to read!

On these pages I present this artist a bit more detailed. Unfortunately, not much is known about the man (I assume) behind the artist name.

Mein Gott, ich kann gar nicht zählen, wie oft ich seine Zeichnungen und Comics schon “genossen” habe. Seine Kunst trifft genau meinen “Sweet-Spot”. Und Reinbach hat sich in kurzer Zeit zu einem äußerst fähigen Zeichner und Illustrator entwickelt. Plattformen wie Patreon und Subcribestar gewährleisten seine Unabhängigkeit und Freiheit, seine Kunst vollberuflich ausüben zu können.

Comicserien wie SWITCH und THIS ROMANTIC WORLD sind mittlerweile echte “Erotic-Klopper” geworden, mit zwischenmenschlichen Geschichten, die über das übliche Sex-Comic Stellungsspiel weit hinausgehen. Eine wahre Freude zu lesen!

Auf diesen Seiten stelle ich diesen Künstler etwas genauer vor. Leider weiß man nicht viel über den Mann (nehm ich an) hinter dem Künstlernamen.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New videos – Casa Howhard und Beta Sexus

24. July 2022 · Comments Off on New videos – Casa Howhard und Beta Sexus

Two new videos have found their way to my website www.eroticcomic.info.

I present the first German edition of Roberto Baldazzini’s CASA HOWHARD and browse through the BETA SEXUS comic books from 1994/95; published by Eros Comix.

Zwei neue Videos haben ihren Weg auf meine Webseite www.eroticcomic.info gefunden.

Ich stelle die erste deutsche Ausgabe von Roberto Baldazzinis CASA HOWHARD vor und blättere duch die Comichefte BETA SEXUS aus den Jahren 1994/95; erschienen bei Eros Comix.

Comments Off on New videos – Casa Howhard und Beta SexusTags: Neues auf meinen Webseiten

Renzo Barbieri’s birth year – what is really true?

26. May 2022 · Keine Kommentare

I’m just reading the article about the Fumetti PIG in Gutter Hunter #2 by Robin Bougie, and stumble upon the name Renzo Barbieri. Well, PIG comes from the house of Ediperodici by Giorgio Caredon. But I have published an article on my website about the founder of Edifumetto Renzo Barbieri.
And I noticed the year of birth of Barbieri. There are a lot of different year numbers circulating in the internet. The most frequently mentioned year is 1940. The encyclopedia of H. Filippini writes first “1936” and in a later edition “1940”. The esteemed author JL Parker033 (poncetd.perso.neuf.fr) writes 1933.

However, the following is interesting. In October 2007, an Italian blog reported the death of the publisher Barbieri, stating his year of birth as 1940. BUT, a comment on the article comes from the daughter Giada Barbieri and corrects the data: born October 3, 1930, died September 23, 2007. Renzo Barbieri reached the age of 76.
This date also migrated to the Italian Wikipedia entry and finds mention on some websites.

Basically a small source (fumettidicarta.blogspot.com), but I personally believe that this source is correct.

Ich bin gerade beim Lesen des Artikels über den Fumetti PIG in Gutter Hunter #2 von Robin Bougie, und stolpere über den Namen Renzo Barbieri. Nun, PIG stammt aus dem Hause Ediperodici von Giorgio Caredon. Doch über den Gründer von Edifumetto Barbieri habe ich bereits einen Artikel auf meiner Webseite veröffentlicht.
Und mir fiel das Geburtsjahr von Barbieri auf. Im Internet zirkulieren eine Menge an unterschiedliche Jahreszahlen. Die häufigste Jahreszahl ist 1940. Die Enzyklopedie von H. Filippini nennt zuerst das Jahr 1936 und in einer späteren Auflage 1940. Der geschätzte Autor JL Parker033 (poncetd.perso.neuf.fr) schreibt 1933.

Interessant ist jedoch folgendes. In einem italienischen Blog wird im Oktober 2007 über den Tod des Verlegers Barbieri berichtet, mit der Angabe Geburtsjahr 1940. Ein Kommentar dazu kommt von der Tochter Giada Barbieri und berichtigt die Daten: geboren 3. Oktober 1930, gestorben 23. September 2007. Renzo Barbieri ist somit 76 Jahre alt geworden.
Dieses Datum wanderte auch in den italienischen Wikipedia-Eintrag und findet Erwähnung auf einigen Webseiten.

Im Grunde eine kleine Quelle (fumettidicarta.blogspot.com), doch ich persönlich gehe davon aus, das diese Quelle richtig ist.

→ Keine KommentareTags: In der Recherche

New review / neue Vorstellung: Barroso

22. May 2022 · Comments Off on New review / neue Vorstellung: Barroso

Ja Holla die Waldfee! Was hat der fleissige Brasilianer in seiner aktiven Zeit der 1970er und 1980er Jahre geschaffen! In seiner Zeit bei Grafipar hat er rund 200 Seiten im Monat geschafft. Gut, einige davon waren spärlich ausgearbeitet und im Fumetti-Style eher karg mit Hintergründen und Mobiliar.

Doch die 70er/80er waren auch ein Wild-West-Tummelplatz der unmöglichen Möglichkeiten. Da wurde für den südamerikanischen Comic-Markt Figuren kopiert und “ausgeliehen”, dass es nur so kracht. Und dabei verrückte wie manchmal auch dümmliche Kurzgeschichten geschaffen. In den Erotica Magazinen tummelten sich Marvel und DC Helden und trieben es rudelweise miteinander. Was für eine Freude.

Hier gehts zur Vorstellung des Künstlers Watson Portela aka Barroso.

Wow! What did the busy Brazilian create during his active time of the 1970s and 1980s! In his time at Grafipar, he managed about 200 pages a month. Well, some of them were sparsely elaborated and rather sparse in Fumetti style with backgrounds and furnishings.

But the 70s/80s were also a Wild West romp of impossible possibilities. For the South American comic book market, characters were copied and “borrowed”… it was a wild party. And in the process, crazy as well as sometimes silly short stories were created. In the Erotica magazines Marvel and DC heroes romped around and did it like dogs with each other. What a joy.

Click here for the presentation of the artist Watson Portela aka Barroso.

Comments Off on New review / neue Vorstellung: BarrosoTags: Neues auf meinen Webseiten

New review: The mangaka Kou Takasugi

5. May 2022 · Keine Kommentare

Ich persönlich liebe die Arbeiten von Kou Takasugi. Seine Zeichenkunst ist ohne Makel, seine Geschichten holen den Leser sofort ab und ziehen ihn in die Geschichte. Das schafft Takasugi vor allem durch sein Charakterdesign. Die Figuren werden kurz aber gut vorgestellt und recht schnell entspinnt sich die erotische Handlung.

Die Illustration vom ihm (ich nehme dies mal an, aber bei japanischen Künstlern kann man nie so ganz sicher sein, welche Assistenten zur Seite sprangen um die Seiten zu vollenden) sind ohne Makel und von hohem Standard.

Das es keine offiziellen englischsprachigen oder französischen (von deutschen Übersetzungen sprechen wir hier mal nicht) Übersetzungen gibt, ist für mich nicht zu begreifen.

Hier geht es zu meinen Erläuterungen, rund um den Künstler Kou Takasugi!

Personally, I love Kou Takasugi’s work. His draftsmanship is without flaw, his stories immediately pick up the reader and draw him into the story. Takasugi achieves this mainly through his character design. The characters are introduced briefly but well and the erotic plot unfolds quite quickly around these figures.

The illustration by him (I’m assuming this, but with Japanese artists you can never be quite sure which assistants jumped aside to complete the pages) are without flaw and of a high standard.

That there are no official English or French (let’s not talk about German translations) translations is beyond my comprehension.

Here you can find my comments on the artist Kou Takasugi!

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New review: Paco Roca

4. May 2022 · Keine Kommentare

Seine überschaubaren Beiträge für die erotischen Comic, werden heute noch gewürdigt. „Road Cartoons“ war und ist ein Feuerwerk an Action, Sex und Roadmovie, der am Ende ein zusammenfassendes Album verdient hätte; im Grunde jedoch weitere Abenteuer.

Der Paco Roca, der “geschäftlich” mit dem Regierungspräsidenten reist, der Pedro Almodóvar einen Goya überreicht, der Einladungen des Königshauses ablehnt, der Paco “Loca”, der in Japan triumphiert, der den ersten nationalen Comic-Preis gewinnt, der einer Straße in Getafe seinen Namen gibt? Kurz gesagt, der Paco Roca-„Superstar der Comics“. 
“Paco hat es geschafft, Comics populär zu machen, das Genre zu verbreiten, Menschen, die vorher keine Comics gelesen haben, dazu zu bringen, sie zu kaufen und zu verschenken. Er hat es geschafft, dass Comics als ein Buch wie jedes andere gesehen werden“.

These manageable contributions to erotic comics, are still appreciated today. “Road Cartoons” was and still is a fireworks of action, sex and road movie, which in the end deserved a summary (omnibus/graphic novel) album; but basically further adventures!

The Paco Roca who travels “on business” with the President of the Government, who presents a Goya to Pedro Almodóvar, who refuses invitations from the Royal Family, the Paco “Loca” who triumphs in Japan, who wins the first national comic award, who gives his name to a street in Getafe? In short, the Paco Roca „Superstar of comics“. 
“Paco has managed to popularize comics, to spread the genre, to make people who didn’t read comics before buy them and give them away. He has managed to make comics be seen as a book like any other.” 

Hier gehts zur Vorstellung des Künstlers/Here you can find the preview.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

Interview mit Leslie Téjlor

21. April 2022 · Comments Off on Interview mit Leslie Téjlor

Ich hatte das Glück und die Freude via Facebook mit dem ungarischen Comiczeichner, Cartoonist, Autor und Illustrator Leslie Téjlor zusammenzutreffen. Während eines kurzen Chat entstand die spontane Idee mit einem kleinen Beitrag auf meinen Seiten in Form eines Interviews. Gesagt getan!

Und ich muss sagen, es ist äußerst informativ und umfangreich ausgefallen.

Das Interview ist auf eroticcomic.info in deutsch und in english erreichbar.

I had the luck and the pleasure to meet via Facebook with the Hungarian comic artist, cartoonist, author and illustrator Leslie Téjlor. After a short chat, the spontaneous idea arose with a small contribution on my pages in the form of an interview. And its done!

And I must say, it turned out extremely informative and comprehensive.

The interview is available on eroticcomic.info in German and in English.

Comments Off on Interview mit Leslie TéjlorTags: Neues auf meinen Webseiten

New preview/Neue Vorstellung: Nitta Jun

17. April 2022 · Keine Kommentare

I’ve wanted to feature Japanese mangaka Nitta Jun on my pages for a long time. Now it finally worked out.

Official manga is not available for purchase as an English translation. The old woe of “young characters.” However, I love his works. His main theme are “male virgins.” In his stories, they are mostly embraced with love and care, and taught by experienced girls and young women the most important things a young man should know – about women!

There is probably no need to mention that the boys are also usually well endowed. But nothing is stereotypically exaggerated or overdrawn.

I am concerned about Nitta Jun’s more recent publications. Here, the protagonists get a bit rougher and more misogynistic – which (almost) never happened in the older releases. Blackmail and knockout drops are suddenly a choice. Unattractive! – At least if you know Nitta’s older material.

Heres the link: http://www.eroticcomic.info/nittajun.html

Den japanischen Mangaka Nitta Jun wollte ich schon lange auf meinen Seiten vorstellen. Jetzt hat es endlich geklappt.

Offizielle Mangas gibt es als englische Übersetzung nicht zu kaufen. Das alte Leid der “jungen Charaktere”. Doch ich liebe seine Werke. Sein Hauptthema sind “männlichen Jungfrauen”. In seinen Geschichten werden sie überwiegend liebevoll und fürsorgend in die Arme genommen und von erfahrenen Mädchen und jungen Frauen mit dem wichtigsten unterrichtet, die ein junger Mann so wissen sollte – über Frauen!

Das die Jungspunte zudem meist gut ausgestattet sind, erübrigt sich wohl zu erwähnen. Doch nichts ist klischeemäßig übertrieben oder überzeichnet.

Sorge bereiten mir die neueren Veröffentlichungen von Nitta Jun. Hier werden die Protagonisten etwas ruppiger und frauenfeindlicher – was in den älteren Veröffentlichungen (fast) nie vorkam. Erpressung und K.O.-Tropfen sind plötzlich Mittel zum Zweck. Unschön! – Zumindest wenn man das ältere Material von Nitta kennt.

→ Keine KommentareTags: Neues auf meinen Webseiten

New reviews: Art Wetherell, Paul Cuvelier and Jerry Cornelius!

5. April 2022 · Comments Off on New reviews: Art Wetherell, Paul Cuvelier and Jerry Cornelius!

Die Karriere des englischen Künstlers Arthur Wetherell (geboren 23. April 1961 in Grimsby, England) erreichte ihren Höhepunkt in den 1990er Jahren mit Aufträgen von namhaften Verlagen wie Harrier Comics, Marvel UK, Caliber, 2000 AD oder Dark Horse und der Mitwirkung an Serien wie Transformers, Hulk, Jabba the Hutt, Tales of the Jedi, Death´s Head, Negative Burn, The Searchers, Warrior Nun Brigantia, Power Rangers,….

Die Zeichnungen von Art Wetherell sind der Grund, warum die Serie auch nach Jahren noch im Gedächtnis bleibt. Der Künstler zeigt in jedem Panel seine Vorliebe für wohlgeformte Frauen und kann sie durchaus liebevoll, zärtlich und charmant inszenieren. Sein Zeichenstil ist eine Ode an die Vintage Pin-ups/Pulp Ära. …

The career of the English artist Arthur Wetherell (born April 23, 1961 in Grimsby, England) reached its peak in the 1990s with commissions from renowned publishers such as Harrier Comics, Marvel UK, Caliber, 2000 AD or Dark Horse and involvement in series such as Transformers, Hulk, Jabba the Hutt, Tales of the Jedi, Death’s Head, Negative Burn, The Searchers, Warrior Nun Brigantia, Power Rangers,…..

Art Wetherell’s drawings are the reason why the series remains in the memory even after years. The artist shows his preference for well-shaped women in every panel and can definitely stage them with empathy, tenderness and charm. His drawing style is an ode to the vintage pin-ups/pulp era. …

Here is the review http://www.eroticcomic.info/artwetherell.html

Paul Cuvelier wurde am 22. November 1923 in Lens, Belgien geboren und besuchte die Kunstakademie in Mons.

Jean Van Hamme schrieb die 68 Seiten lange Geschichte für Paul Cuvelier. „Epoxy“ war das erste Skript von Van Hamme für einen Comic und der Einstieg in seine steile und erfolgreiche Karriere als Comic-Autor. …

Paul Cuvelier was born in Lens, Belgium on November 22, 1923 and attended the Academy of Art in Mons.

Jean Van Hamme wrote the 68-page story for Paul Cuvelier. “Epoxy” was Van Hamme’s first script for a comic book and the start of his stellar and successful career as a comic book writer. …

Here is the review http://www.eroticcomic.info/cuvelier.html

„Die Abenteuer von Laura“ beginnen in einer geheimnisvollen Burganlage, die eine historische Mittelalter-Ausstellung beherbergt. Laura und ihre Freundin werden vom Aufseher Marcel eingeladen, weitere Räume zu besichtigen. Da die zwei Damen allein in der Ausstellung sind und diese Gemäuer wohl anregend wirken, laufen sie kurzerhand nackt durch die Ausstellungsräume und vergnügen sich in anregenden S&M-Sex-Spielen….”

Jerry Cornelius ist ein Pseudonym und die Alben von Lauras Abenteuer die einzigen Arbeiten des Künstlers unter diesem Namen.

“Laura’s adventures” begin in a mysterious castle complex that contains a historical medieval exhibition. Laura and her friend are invited by the supervisor Marcel to visit other rooms. Since the two ladies are alone in the exhibition and these exhibits are probably stimulating, they unceremoniously run naked through the rooms and indulge in stimulating S&M sex plays….”

Jerry Cornelius is a pseudonym and the albums (graphic novels/books) of Laura’s Adventures are the only works of the artist under this name.

Here is the review http://www.eroticcomic.info/cornelius.html

Comments Off on New reviews: Art Wetherell, Paul Cuvelier and Jerry Cornelius!Tags: Neues auf meinen Webseiten

Unglaublich

3. April 2022 · Comments Off on Unglaublich

Nach rund 20 Jahren, die nun meine kleine, “große” Wikipedia-Enzyklopädie der erotischen Comic und deren Zeichner – genannt eroticcomic.info – besteht, ist meine unterschwellig gehegte Befürchtung “endlich” eingetreten.

Ich habe einen Artikel zweimal geschrieben 😉

[Mehrlesen →]

Comments Off on UnglaublichTags: Neues auf meinen Webseiten